Top-titel
blockHeaderEditIcon
  • Von der Handwerkskammer Dortmund öffentlich bestellter, vereidigter Sachverständiger für das Elektrotechnik-Handwerk
  • VdS Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen ES 21803
Top-telefon
blockHeaderEditIcon
Telefon:02942 - 7996700 
Top-e-mail
blockHeaderEditIcon
T-Kurse-Weiterbildung-EFK
blockHeaderEditIcon
   Wir bilden Elektrofachkäfte aus  
S-Frei-01
blockHeaderEditIcon

Lehrgang TREI

Vorbereitungskurs auf den Sachkunde­nachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz

Dauer: 10 Tage

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Schulungsort: Inhouse Firmenschulung oder
59590 Geseke, Kirchstaße 14

 

S-FREI-01
blockHeaderEditIcon

Zielgruppe 

Unter anderem Gesellen des Elektrotechnikerhandwerks mit mindestens sechs Jahren Berufserfahrung (davon vier Jahre in leitender Position), Industriemeister, die staatlich geprüften Techniker und Ingenieure aus dem Elektrobereich

Vorrausetzungen

  • Technikerbrief
  • Ingenieurdiplom
  • Meisterbrief und eine Kopie der Handwerkskarte
S-FREI-03
blockHeaderEditIcon

Kosten

1250,00 Euro / +MwSt. 

Termine

26.10. - 6.11.2020 (10 Tage / 8 h = 80 STD)

Termine können telefonisch frei vereinbart werden. 

+49 175 5747310 persönliche Beratung

02942 - 7996700

10 Tage Lehrgang: Technische Regeln der Elektroinstallation (TREI)

Vorbereitungskurs auf den Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das öffentliche Niederspannungsnetz

Der "TRei"-Schein oder auch Sicherheitsschein stellt für Elektrotechniker- und Informationstechnikermeister den obligatorisch w#hrend der Meisterausbildung zu erlangenden Nachweis über Kenntnisse und Fertigkeiten zum Thema "Sicherheit in elektrischen Anlagen" dar. Die Grundlage für dieses Verfahren bildet das EnWg (Energiewirtschaftsgesetz)

Wer am öffentlichen Niederspannungsnetz Anschlussarbeiten vornehmen, planen, errichten reparieren oder inbetriebnehmen möchte, muss bestimmte Mindestqualifikationen (Elektromeister / Installationsmeister) erfüllen oder den Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz ablegen. Erst nach erfolgreich abgelegter Sachkundeprüfung kann eine Eintragung in das Installateurverzeichnis Strom der Verteilungsnetzbetreiber (NB) erfolgen.

 

Dieser Kurs ist ein Vorbereitungskurs auf den Sachkundenachweis.  Die Prüfung ist nicht Bestandteil des Lehrgangs. Diese muss bei einer dafür zertifizierten Stelle abgelegt werden. 

 

Zielgruppe

Studierte Elektrotechniker mit Hochschulabschluss, Gesellen, die sich nach 6 Jahren selbständig machen wollen und alle diejenigen, die bislang die Sachkunde nicht nachweisen konnten (z. B. bei der Meisterprüfung in dem korrespondierenden Prüfungen nicht die erforderliche Punktzahl erlangten). Dieser Lehrgang beschäftigt sich intensiv und ausführlich mit den technischen Regeln der Elektroinstallation (TREI) und bereitet Sie gründlich auf den Sachkundenachweis vor. 

 

Themen:

  • Zielegerichtete Vorbereitung auf die Prüfung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Vorschriften der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit und Ausrüstungsanforderungen
  • Technische Bestimmungen und Vorschriften
  • Prüfen, Inbetriebnehmen und Erstellen von Prüfprotokollen
  • Planung von elektrischen Anlagen
  • Anmeldung elektrischer Anlagen und Geräte zum Anschluss an das Niederspannungsnetz
  • Schaltanlagen und Verteiler
  • Vermittlung von Fachkenntnissen für das Arbeiten nach den anerkannten Regeln der Technik

 

Matthias Braun, Elektrogutachter, VdS-Sachverständiger und Referent vermittelt den Seminarteilnehmern, denen der Sachkundenachweis fehlt, zielorientiert das notwendige Wissen als Vorbereitung auf den Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz TREI.
Beginn: 26.10.2020 08:00
Ende: 6.11.2020 16:00 Dauer: 10 Tage
Kirchstaße 14
PLZ: 59590
Geseke, Nordrhein-Westfalen
59590
Deutschland

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*